Als junge Frau war ich nicht in der Lage, das "normale" Leben in Angriff zu nehmen. Mit der Nähe zu Menschen überfordert, reiste ich mehrere Jahre umher. 

Was eine Flucht war, war gleichzeitig eine Suche, die mich zu meinem spirituellen Weg führte.

Mehrere Jahre lebte ich in einem Ashram, verrichtete viele verschiedene Arbeiten, wurde kurz vor der Jahrtausendwende Mutter eines wunderbaren Sohnes und liess mich bald darauf in eine langjährige Partnerschaft ein. 

Über die Jahre hinweg lernte ich, Verantwortung für meine Gedanken und Emotionen zu übernehmen und mehr und mehr aus der Kraft und Verbundenheit zu handeln.

In den letzten Jahren unterstützten mich verschiedene Ausbildungen und Sachbücher auf meinem Weg der Selbstheilung und dabei, zu erkennen, was ich Menschen weiter geben kann.   

  nach

oben